Lachs, Spargel, Graupenrisotto

Das Gericht ist für mich eine Zeitreise in die Vergangenheit. Kennen gelernt habe ich das Graupenrisotto vor Jahren bei einem Kochkurs, damals gepaart mit Ratatouille und Rinderfilet. Heute gab es nach langer Abstinenz wieder eine Abwandlung.

Ihr braucht

  • Hühnerfonds
  • Graupen
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Petersilie
  • Parmesan
  • Grünen Spargel
  • Butter
  • Lachs

Gekocht werden die Graupen genau wie ein klassisches Risotto, geben dazu aber einen wunderbar bissigen und erdigen Geschmack.

Also schwitzt Ihr Knoblauch, Zwiebeln & Graupen in Olivenöl an und löscht erst mit Weißwein und anschließend laufend mit Fonds ab. Sind die Graupen im gewünschten Bisszustand, kommt ein ordentlicher Batzen Butter und ein paar Handvoll Parmesan dazu.

Parallel blanchiert Ihr den grünen Spargel.

Den Lachs gare ich gerne im Dampfgarer, dann sind alle drei Komponenten fast zeitgleich fertig.

Zum Abschluss kommt die Petersilie noch feingehackt unter das Risotto und der Spargel wird kurz in Butter glasiert.

Voilà!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s