Rohrnudeln|Germknödel

In diesem eiskalten, von meterhohem Schnee geprägten Winter brauchen wir natürlich dringend eine nachmittägliche Wärmung des Magens.

Das schöne an diesem Rezept ist ja, das man bis zuletzt zwei Wege offen hat: Auf dem Ofen kommen wunderbare Rohrnudeln, aus dem Dampfgarer Germknödel – meine einzige positive Erinnerung an das Skifahren, zu dem ich als Kind gepresst wurde.

Dazu wird ein halber Würfel Hefe in einer Tasse warmer Milch mit 2-3 Esslöffel der insgesamt 500g Mehl und 60g Zucker verrührt und erstmal in Ruhe gelassen, während Ihr verzweifelt den Rührhaken der Küchenmaschine sucht.

Schliesslich Mehl, zwei Eigelb, das Mark einer Vanille, eine Prise Salz, 80g weiche Butter und den Vorteig ausgiebig kneten (lassen). Ich lasse die Küchenmaschine eine Viertelstunde arbeiten, per Hand ist locker das doppelte fällig.

Der Teig muss nun mindestens eine Stunde in der nähe der Heizung gehen – je länger desto besser. Gibst Du der Hefe Zeit, entwickelt sie den Geschmack!

Daraus nun zwei Dutzend Bällchen formen und mit Obst füllen. In einer großen Form sollten sie gut Abstand voneinander haben, jetzt gehen sie nämlich nochmal eine gute Stunde.

Jetzt teilt sich der Weg:

Für Rohrnudeln mit zerlassener Butter bestreichen, mit Zucker grosszügig bestäuben und bei 175° ca 20-30 Minuten in den Ofen.

Für Dampfnudeln / Germknödel kommt die Form eine halbe Stunde in den Dampfgarer.IMG_0546.JPG

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s